Stage Operettenhaus an der Reeperbahn

Stage Operettenhaus am Spielbudenplatz Hamburg

In aller Munde war die Reeperbahn in Hamburg erst richtig durch Hans Albers (Auf der Reeperbahn nachts um halb eins) im Jahre 1954. Als Amüsierviertel schon Ende des 19. Jahrhunderts nicht mehr zu verhindern, wurde hier im Jahre 1841 am Spielbudenplatz der Circus Gymnasticus nach einem Wiener Vorbild mit 3.000 Sitzplätzen eröffnet. Das heutige Stage Operettenhaus (früher TUI Operettenhaus Hamburg) hat nach dem Umbau im Jahre 2007 ein Fassungsvermögen von 1378 Zuschauern.

Berühmte Stars mit Heimweh

1876 fiel das Gebäude einem Großbrand zum Opfer. Es wurde ein Jahr später wieder aufgebaut und 1920 in Operettenhaus umbenannt. Stars wie Marika Rökk und Freddy Quinn, der 1962 für „Heimweh nach St. Pauli“ engagiert wurde sowie Shmuel Rodensky mit dem Musical „Anatevka, (Wenn ich einmal reich wär) gaben sich die Ehre. Die skandalträchtige Musical-Revue „Oh! Calcutta!“ wurde 1971 in diesem Theater erstaufgeführt.

Der große Erfolg kam mit den Katzen

Die nächsten Jahre gastierten verschiedene Revues jeweils für einige Monate im Operettenhaus, bis 1986 das Musical „Cats“ von Andrew Lloyd Webber dafür sorgte, dass das Operettenhaus über die Grenzen hinaus bekannt gemacht hat, indem es 15 Jahre lang aufgeführt wurde. Im Folgenden wurde das Haus komplett renoviert und war somit bereit für den nächsten Erfolg der Geburtsstätte des Musicals in Deutschland. Das ABBA Musical „Mamma Mia!“ kam 2002 auf den Spielplan und lockte als Jukebox-Musical schon bis ins Jahr 2004 so viel Zuschauer in das Operettenhaus, dass am Ende 2007 in Hamburg die Zahl von 2,5 Millionen überschritten wurde. Nachfolger wurde der Musical-Hit „Ich war noch niemals in New York“ von Udo Jürgens bis 2010 (jetzt im Stage Theater an der Elbe). Für zwei Jahre in Folge sorgte danach die falsche Nonne Deloris van Cartier in „Sister Act“ für beeindruckende Besucherzahlen. Während dieser Zeit wurde das 2007 in TUI Operettenhaus umbenannte Theater von Stage Entertainment übernommen. Im Anschluss begann 2012 die Aufführung von Rocky – Das Musical, bis 2016 dann die Premiere von HINTERM HORIZONT feierte. Ab Dezember 2017 wird das Musical mit den Hits von Udo Lindenberg dann durch das Broadway-Hitmusical KINKY BOOTS abgelöst.

Stage Operettenhaus Hamburg, Lage und Anfahrt

Stage Operettenhaus
Spielbudenplatz 1
20359 Hamburg
Germany

Vorstellungen und Spielzeiten*
MO keine Vorstellung, spielfrei!
DI 18:30 Uhr 
MI 18:30 Uhr
DO 19:30 Uhr
FR 19:30 Uhr
SA 14:30 Uhr + 19:30 Uhr
SO 14:30 Uhr + 19:30 Uhr
*ohne Gewähr

Mehr Stage Theater in Hamburg:
Stage Theater im Hafen
Stage Theater an der Elbe
Stage Theater Neue Flora

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln mit der U3 bis "St. Pauli"

Spielplan:
bis Ende Oktober 2017 HINTERM HORIZONT >> MUSICALTICKETS
ab 29. November 2017 KINKY BOOTS >> MUSICALTICKETS
  

Saalplan Operettenhaus Hamburg
Während Ihrer Ticketbestellung können Sie unter dem Menüpunkt "Saalplanbuchung" Ihre Sitzplätze im Saalplan auswählen. Sitzplatzplan vom Operettenhaus vorab ansehen oder Saalplan als PDF downloaden.

Musical Theater Saalplan Suchen Sie sich die besten Sitzplätze selber aus! Den Saalplan zum Musical sehen Sie bei der Buchung unter "Saalplanbuchung".

Fotos: © Stage Entertainment

Was lief noch im Operettenhaus Hamburg?

Das erste Musical im Operettenhaus ist vielen noch bekannt und gut in Erinnerung:
von 1986 bis 2001 lief das beliebte Musical CATS. Danach folgten weniger bekannte Shows wie FOSSE und Musicals wie OH, WHAT A NIGHT und - nur für 6 Wochen - EMIL UND DIE DETEKTIVE vom Veranstalter Stella AG.
2002 bis 2007 folgte MAMMA MIA und wurde dann bis 2010 von Udo Jürgens Musical ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK abgelöst, welches heute wieder in Hamburg zu Gast ist, diesmal im neuen Stage Theater an der Elbe.
Danach folgten im Dezember 2010 bis 2012 das Musical SISTER ACT und bis 2015 ROCKY - Das Musical.
Vom 15.Oktober 2015 bis 24. September 2016 wurde im Stage Operettenhaus das Musical LIEBE STIRBT NIE aufgeführt, eine Anlehnung an das PHANTOM DER OPER.

Seit 10. November 2016 begeistert Udo Lindenbergs HINTERM HORIZONT die Besucher des Hamburger Operettenhauses. Nur noch bis Ende Oktober 2017.